Multiple Dropout Inlay (MDI)

Längenverstellung über MDI III

Längenverstellung über MDI III

Mit den Multiple Dropout Inlay Generationen I und II führte ROTWILD ein Ausfallenden System ein, bei dem durch den einfachen Austausch der innenliegenden Teile - Inlays - unterschiedliche Achsstandards und Schaltwerke (Shimano Direct Mount oder SRAM Standard Schaltwerke) verbaut werden können. Die Inlays bieten zudem einen mechanischen Schutz beim Ein- und Ausbau des Hinterrades und führen bei Beschädigungen nicht zu Defekten am Rahmen.

Die neue, dritte Generation der MDIs ermöglicht zusätzlich eine horizontale Einstellung der Kettenstrebenlänge in zwei verschiedenen Positionen, mit einem Offset von 12.5 mm.
 

Durch den Einsatz von MDI III Ausfallenden ist es uns gelungen folgende Features umzusetzen:

  • Multifunktionales Laufradkonzept (R.X1/R.X2/R.X+)
  • Individualisierung der fahrdynamischen Eigenschaften (R.X1/R.X2/R.X+/R.E1/R.G+)
  • Körpergrößenspezifische Hinterbaulänge (R.X1/R.X2/R.X+/R.E1/R.G+)

Multifunktionales Laufradkonzept

Bei den X-Modellen der Trail/All-Mountain Kategorie sieht Rotwild ein multifunktionales Laufradkonzept vor, was die Möglichkeit bietet 27.5“, 27.5+ sowie 29“ Laufräder im gleichen Rahmen zu fahren.

Je nach Laufradgröße wird dabei die kurze oder lange Achsposition gewählt, um genügend Reifenfreiheit im Rahmen zu gewährleisten. Da die Verstellung rein horizontal vorgenommen wird, bleibt die Kinematik aber auch die Rahmengeometrie des Fahrrades komplett unangetastet.

Die vertikale Verschiebung der Tretlagerhöhe hat dabei wenig Einfluss auf das Fahrverhalten, da der BB Drop zwischen allen Laufradgrößen gleich bleibt.

Individualisierung der fahrdynamischen Eigenschaften

Mit der Anpassung der Kettenstrebenlänge werden die fahrdynamischen Eigenschaften des Fahrrades direkt beeinflusst. Kurze Kettenstreben machen das Fahrrad wendig und verspielt, lange hingegen geben Laufruhe auf Abfahrten und gute Klettereigenschaften im steilen Gelände.

Hierdurch kann der Fahrer das Verhalten seines Fahrrades auf seine persönlichen Präferenzen anpassen.

Bei R.X1, R.X2 und R.E1 konnte Rotwild einen Benchmark für die kurze Kettenstrebenposition von lediglich 422.5 (bzw. 421) mm setzen, bei größtmöglicher Reifenfreiheit von Laufrädern der Größe bis zu 27.5x2.6".

Körpergrößenspezifische Hinterbaulänge

Die Hinterbaulänge des Fahrrades und der Hauptrahmen sollten in einem optimalen Längenverhältnis zueinander stehen, um eine optimale Schwerpunktverteilung des Fahrers im Rad zu erreichen. Deshalb empfiehlt ROTWILD für die Rahmengrößen L/XL/XXL die lange Kettenstrebenposition zu verwenden.

ROTWILD Bikes mit MDI III Option werden in der optimalen Konfiguration ausgeliefert.

Mit den dem Fahrrad oder Rahmenkit, beiliegenden MDI III Inlay Kits, kann aber auch weiterhin die kurze Kettenstrebenposition (in Abhängigkeit der Laufradgröße) verwendet werden.

 

MDI III - Empfohlene-/Werkseinstellung
  X1 X1 X2 X2 X+ X+ E1 E1 G+ G+
  short long short long short long short long short long
27.5x2.4 S/ML/XL/XXL S/ML/XL S/ML/XL ML/XL Pro Evo
27.5x2.6 S/M L/XL/XXL S/M L/XL S/M L/XL M L/XL Pro Evo
27.5x2.8 x x x x x x x
27.5x3.0 x x x x x x x x
29x2.4 x x x x x x x

x Konfiguration nicht erlaubt

 

 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren