Carbon

ROTWILD Carbon Rahmen werden in Handarbeit hergestellt. Ausgangsmaterial für die Rahmenherstellung bilden sogenannte Prepregs. Hierbei handelt es sich um Faserhalbzeuge, bei denen die einzelnen, teilweise bis zu 0,007 mm dünnen Carbon Fasern bereits mit Epoxidharz (Matrix) vorimprägniert werden. Die Qualität dieser Vorimprägnierung ist entscheidend für die späteren Eigenschaften des Carbon Rahmens. Nur die konstante Verteilung und das richtige Volumenverhältnis von Faser zu Harz ermöglichen ein ideales Leistungsgewicht des Rahmens. Wird beispielsweise um Gewicht zu sparen der Harzanteil im Prepreg reduziert oder im Verarbeitungsprozess minimiert, kann dies dazu führen, dass Fasern nicht mehr optimal im Harz eingebettet sind und damit insbesondere bei Druckbeanspruchungen keine Kräfte mehr übertragen können.

Die Rahmen der ROTWILD Bikes sind modular aufgebaut. Dadurch können verschiedene Prepregs so kombiniert werden, dass der Rahmen an unterschiedlichen Stellen optimal auf die auftretenden Belastungen abgestimmt ist. In der Fertigung unserer Rahmen kommen deshalb unterschiedliche Fasern zum Einsatz.

 

HT-Fasern

Eine Faser mit hoher Festigkeit und hervorragenden Verarbeitungseigenschaften für das Präzisionswickelverfahren. Durch ihren Aufbau verdreht sich die Faser nicht und ist besonders für hochfeste Anwendungen geeignet.

HT-Fasern mit erhöhter Zugfestigkeit und Steifigkeit

Eine Faser mit hoher Zugfestigkeit, die speziell für Gewichtseinsparungen entwickelt wurde. Sie hat hervorragende Zugverbundeigenschaften.

HT/HM mit sehr hoher Zugfestigkeit und Steifigkeit

Die hochfeste Hochmodul-Carbonfaser (HM-Faser) löst die Herausforderung, hohe Festigkeit mit geringem Gewicht zu kombinieren. Möglich macht dies eine neue Sintertechnologie, die eine feine Steuerung der Faserstruktur auf Nanoebene ermöglicht. Das Ergebnis ist eine deutliche Leistungsverbesserung gegenüber den anderen Carbonfasern. Bei der Produktion eines Bauteils werden bei der Verwendung der HM-Faser für die gleiche Stabilität weniger Lagen benötigt. Die reduzierte Wandstärke führ so zu einem Gewichtsvorteil.

Die ROTWILD Carbohnrahmen bestehen hauptsächlich aus sogenannten HT-Fasern (HT = High Tenacity = hohe Zugfestigkeit). Der modulare Aufbaus des Rahmen ermöglicht uns jedoch, neben den HT-Fasern andere Carbon-Fasertypen (HM = High Modulus oder HST = High Strain and Tenacity) einzusetzen. So können spezielle Problemstellungen wie z.B. höhere Steifigkeiten (HM) oder das mechanische Verhalten des Rahmens bei Steinschlägen oder Impacts (HST) gezielt verbessert werden.

 

Falls Sie noch mehr Informationen zu den HM Fasern möchten, können Sie unserern Know-how: Carbon ist nicht gleich Carbon Beitrag aus unserem News Blog lesen. 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren