25 ter Beitrag von 429 Beiträgen

Warten auf den ersten Trail der Saison

Keine Trails, keine Bikepark-Besuche und keine Downhill Strecken: Für Susi Huth hat sich mit Covid-19 und den Ausgangsbeschränkungen nicht nur ihr Sport, sondern auch ihr tägliches Leben massiv geändert. Die Factory Riderin versucht ihren Lehrerinnenberuf vom Homeoffice aus mit sportlichem Ausgleich zu verbinden. Wie ihr das gelingt, berichtet sie in ihrem persönlichen Update.

Ein neuer, ungewohnter Alltag

"Die Änderungen kamen wie über Nacht. Nach einem kurzen Wochenend-Skiurlaub in Tirol war ich zunächst in Quarantäne und nun ist die 3. Woche Homeoffice gestartet. Die Nerven lagen bei mir schon blank, der Lagerkoller hatte sich ebenfalls gezeigt, aber ich bin zufrieden! Denn trotz aller Einschränkungen läuft bei mir allmählich ein gewisser Alltag ab. 

Vormittags ist bei mir digitaler Unterricht per Videochat und Lernplattformen angesagt. Mittags nutze ich die Zeit, um vermehrt auf meine Ernährung zu achten. Ausgewogenes Essen ist – nicht nur jetzt – wichtig. Doch selten hatte ich mich so intensiv damit beschäftigt und mal neue Rezepte ausprobiert. Nachmittags halte ich es in der Wohnung kaum noch aus. Dann stehen regelmäßige Spaziergänge, Joggen oder kleine Bikeausfahrten an. Gesellschaftliche Verantwortung ist mir dabei wichtig, deshalb betreibe ich meinen Sport alleine und achte darauf, mich möglichst fern ab von Menschen zu bewegen. Das Trailfahren habe ich derzeit eingestellt, da es mir widerstrebt Trails langsam zu fahren. Wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich nur für den Abfahrtsspaß in die Pedale trete. Ich möchte aktuell keinem Arzt zumuten, mich wegen 'Freizeitspaß' behandeln zu müssen. Aber ich schwinge mich auf mein Crossbike und erkunde die Wälder. 

Core-Training zur Verbesserung der Körperstabilität

Dadurch werde ich auch fit fürs Biken und habe schon ein paar Trails entdeckt, auf die ich mich jetzt schon freue! Fit bleiben fürs Biken ist so oder so ein wichtiger Punkt: Core-Training ist für uns Biker wichtig! Nur ein starker Körper fängt die Belastungen beim Biken gut ab und vor allem auch Stürze. Auch zu Hause oder beim Laufen lassen sich ein paar Übungen immer gut einbauen! Auch hier ist die Überwindung größer, aber sie ist es wert! Und bei dem ganzen Training ein kleiner Tipp von mir: nie Mobilisieren vergessen! Im Internet gibt es jede Menge Trainingstipps und Übungsanleitungen. Euer Körper dankt euch für die Mobilisations- oder Yogaeinheiten. 

Bikepflege zum Ausgleich

Das erste Mal in meinem Leben würde ich mir wünschen, dass ich ein paar Baustellen an meinem Fahrrad hätte, so dass ich mich mit Schrauben und Reparieren des Bikes ablenken könnte. Aber mein R.E1 steht super da. Deshalb wird es nur geputzt und intensiv gepflegt. Stattdessen erwische ich mich dabei, dass ich stundenlang vor dem Computer sitze, mir Bike-Bilder anschaue und träume. Die Vorfreude auf den ersten Trail in diesem Jahr wächst jeden Tag! 

Mein Tipp

Achtet auf Euch, haltet Euch fit, helft einander, blickt positiv in die Zukunft und erfreut Euch an den kleinen Dingen des Lebens! Ich für meinen Teil träume weiter vom ersten Trail der Saison."

Freut sich bereits auf ihren ersten Trail der Saison. ROTWILD Factory Fahrerin Susi Huth, hier in Saalbach-Hinterglemm 2019.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren