338 ter Beitrag von 430 Beiträgen

Vor dem Höhentraining noch schnell in die Top 20 der MTB Elite

Die internationale Rennserie des Swiss Bike Cup gastierte am vergangenen Wochenende im schweizerischen Gränichen. Von der UCI als HC* Rennen eingestuft, zog das Rennformat ein hochdotiertes Fahrerfeld an. Sofia Wiedenroth, die amtierende Deutsche Meisterin U23 vom Team AMG ROTWILD, trat in der Elite Klasse und damit gegen die internationale Weltspitze der Damen an. Und fuhr engagiert in die Top 20.

Nach den heftigen Gewittern der vorausgegangenen Tage präsentierte sich die Strecke entsprechend: Komplett aufgeweicht und mit Matsch knöcheltief. Trotz der vielen Profis erwischte Sofia diesmal einen sehr super Start und arbeitete sich im ersten Anstieg weit nach vorne. Als Siebte fuhr die Nachwuchsfahrerin in den ersten Singletrail, wo sie erst nach und nach von den hinter ihr liegenden Topfahrerinnen eingeholt wurde.

Mit den Bedingungen kam Sofia zwar hervorragend zurecht und auch ihr R2 Racehardtail machte keine Probleme. Nach zwei anstrengenden Weltcup Rennen aber und kurz vor dem intensiven Höhentraining in Livigno war an diesem Tag für Sofia nicht mehr aus ihrem Körper rauszuholen. Trotzdem zog Sofia nach dem Rennen ein positives Fazit: "Ich fühlte mich zwar ein wenig schlapp und kraftlos. Weil mir die Strecke mit dem ganzen Matsch und den coolen Singletrails echt viel Spaß gemacht hat, konnte ich mich da durch boxen und bis zum Ende kämpfen. Ich kam nach 1:30 als 19. ins Ziel, aber immer noch vor der aktuellen U23 Weltmeisterin und anderen U23-Fahrerinnen. Und konnte so auch noch ein paar Weltranglisten Punkte holen."

 

* HC Rennen (= horse category, Klassifizierung unterhalb eines Weltcup Rennens)

 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren