53 ter Beitrag von 307 Beiträgen

Touren-Tipps im Schwarzwald: Ein wahres Märchen für Biker

Die dichten, immergrünen Wälder, die malerischen Dörfer in sanften Hügellandschaften, die wunderschönen Seen und Wasserfälle sowie die Märchen der Brüder Grimm – der Schwarzwald hat etwas Zauberhaftes an sich, das viele Wanderer und Biker anlockt. Ohne dabei natürlich die vielen Heilbäder und handgefertigten Kuckucksuhren zu vergessen. Und den Feldberg, der mit 1.493 Metern der höchste Gipfel der Gebirgsregion ist, die an Frankreich grenzt und sich im Südwesten Deutschlands erstreckt. Ein ideales Revier für Mountainbiker, die mehr als nur Höhenmeter fressen wollen.

Kletterpassagen mit Bike

Diese Tour eignet sich bestens zum Einrollen. Rund um Schönau, gut 20 Kilometer vom Feldberg entfernt, radelt man durch schöne Wälder und Täler sowie an kleinen Ortschaften vorbei und muss ein paar knackige Anstiege meistern. Vom Start in Schönau (Talstraße) kann man sich entlang des Flusslaufs der Wiese gemütlich einfahren. Auf dem Weg von Utzenfeld nach Aitern ist die erste schwere Rampe zu überwinden. Ab Aitern geht es dann kontinuierlich und ohne größere Schwierigkeiten stetig bergauf. Nach einer kurzen Abfahrt folgt ein kurzer Anstieg bis zur Seilbahnstation des Belchen. Nette, entspannte Abfahrten sorgen nochmal für die nötige Puste, um nach Oberböllen und Niederböllen die 250 Höhenmeter als Kletterpassage zum Honeck (1.022 m) in Angriff zu nehmen. Dann geht’s mit Schwung wieder stetig bergab bis nach Fröhnd. Über den Wiesental-Radweg rollt es sich ganz locker und leicht zurück zum Ausgangspunkt in Schönau.

Anspruch: Für Bergziegen – mit bissigen Anstiegen

Spaßfaktor: Schöne, verträumte Wälder, entspannte Abfahrten

Länge: 34 Kilometer, 1050 Höhenmeter

Info: www.naturpark-suedschwarzwald.de

 

Trails, Trails und nochmals Trails

Diese Tour mit anspruchsvollen Trailpassagen startet am Rosenplatz in Baiersbronn. Über Radwege und Nebenstraßen kommt man zum Tonbachtal. Eine steile Wiese führt hinauf zum Seidtenhof. Auf Forstwegen geht es weiter, immer bergauf mit einem anspruchsvollen Uphill unterhalb des Bruckenbergs. Am Priorstein wartet dann die Belohnung: eine super Aussicht und „Himmelsliegen“ zum Durchschnaufen. Danach geht es weiter bergauf, der Anstieg oberhalb des Riesenstein hat es ebenfalls in sich. Über einen wunderschönen Naturweg kommen wir zum Huzenbacher Seeblick. Bergab und bergauf rollt man über den Überzwercher Berg und immer weiter durch den Nationalpark bis zum Einstieg in den ersten längeren Trail bergab am Neuberg – mit Wurzelpassagen. Vom Münstereck zum Tanzplatz führt ebenfalls ein schmaler Trail. Von der Elmehütte geht es weiter zum Guldenberg und von dort wieder auf einen anspruchsvollen Trail bergab. Der Wald lichtet sich bald, und der Trail windet sich mit atemberaubender Aussicht auf die Walterhütte immer am Hang entlang. Zum Abschluss bietet sich in der Satteleihütte eine gute Einkehr an. Es folgt ein Trail mit Spitzkehren, bevor es nach Baiersbronn zurückgeht.

Anspruch: Nur für echte Trail-Experten!

Spaßfaktor: Eine wilde Achterbahnfahrt – bergauf, bergab

Länge: 38 Kilometer, 976 Höhenmeter

Info: www.schwarzwald-tourismus.info

 

Bikeparks in Hülle und Fülle

Die Biketouren im Schwarzwald lassen schon keinerlei Wünsche offen. Mit den Bikeparks verhält es sich ähnlich. Da lautet das Motto sogar: Masse und Klasse – also viele, gute Parks, in denen man sich wunderbar austoben kann. Wie zum Beispiel im Wolfacher Bikepark – inklusive 4-Cross-Strecke.  Die brenzligen Engstellen, gewagten Sprungschanzen und kniffeligen Hindernisse machen aus dem Kurs eine rasante Rennstrecke. Mit dem Conti Bikepark hat Bad Wildbad ideale Voraussetzungen für Fans von DirtJump, Biker-X, Dual-Slalom, Freeride- oder Downhillstrecken. MTB-Einsteiger können auf dem Übungsparcours erste Runden drehen. Bei Todtnau lockt ein Mountainbike-Übungstrail, der als Rundkurs für Anfänger und geübte Mountainbiker gleichermaßen geeignet ist. In Sasbachwalden gibt es am Ortsrand auf einer Wiese einen sehr netten Pumptrack. Große Sprünge, extreme Steilkurven und jede Menge Spaß bietet der wohl älteste Bikepark in Deutschland: in Todtnau am Hasenhorn. Und zum Abschluss noch eine 1,6 Kilometer lange Trainings- und Rennstrecke, die einen Wettkampfluft schnuppern lässt. Wo? Am Sportplatz 1 in St. Märgen. Im Klartext: Die Auswahl ist groß, der Spaß noch größer und die Auswahl an Bikeparks einfach genial!

Infos:

Bikepark Wolfach:  facebook.com/bikeparkwolfach

Bikepark Todtnau: bikepark-todtnau.de

Conti Bikepark: bikepark-bad-wildbad.com

St. Märgen: stmaergen-radsport.de

 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren