41 ter Beitrag von 383 Beiträgen

Touren-Tipps: Das gehört in den Bike-Rucksack

Ob Feierabendrunde, Tagestour oder mehrtägige Trans-Alp, ein Bike-Rucksack mit dem wichtigsten Equipment ist unverzichtbar. Dabei stellt jede Mountainbike-Tour andere Anforderungen an Rucksack und Inhalt. Wir stellen drei funktionelle Bike-Rucksäcke vor und geben Tipps für die clevere Zusammenstellung des jeweiligen Inhalts.

Für die Feierabendrunde: Ergon BX2 Evo

Für die kurze Feierabendrunde reicht ein leichter, kleiner Rucksack mit etwa 10 Liter Volumen. Der BX2 Evo von Ergon bietet ein komfortables Tragesystem und gute Belüftung. Seine HiLumen-Reflektoreinsätze sind bei Dunkelheit ein zusätzliches Sicherheitsfeature.

Fächer und Taschen:

  • Hauptfach mit fleecegefütterter Innentasche
  • Pumpentasche und 3-Liter-Trinkblasenfach
  • großes Frontfach mit Netzinnentasche
  • kleine, schnell erreichbare Reißverschlusstasche auf der Vorderseite
  • große Reißverschluss-Hüfttasche
  • kleine Hüfttasche (elastisch)
  • Tasche mit Regenhülle im Rucksackboden

Das gehört zur Feierabendrunde in den Rucksack

Mini-Tool (evtl. fehlende Inbusschlüssel einzeln ergänzen), Flickzeug, Luftpumpe, Ersatzschlauch, Reifenheber, Kabelbinder (für Notreparaturen), kleines Erste-Hilfe-Set, Trinkblase, je nach Wetter: Wind-/ Regenjacke.

Für die Feierabendrunde gibt es von Ergon auch das Gravity Modell BA2 E Protect mit integriertem Rückenprotektor und Fach für Zusatz-E-MTB-Akku.

 

Für die Tagestour: Ergon BX3

Um bei einer Tagestour alle wichtigen Utensilien bequem und griffbereit im Rucksack verstauen zu können, sollte dieser ein Packvolumen von mindestens 15 Liter haben. Besonders praktisch ist es, wenn sich die Rucksackgröße wie beim Ergon BX3 durch eine Erweiterung per Reißverschluss von 16 auf 19 Liter erweitern lässt.

Fächer und Taschen:

  • Hauptfach mit vielen Organisationsfächern
  • Trinkblasenfach
  • Trinkblasen-Schlauchhalterung rechts oder links
  • Helmhalter
  • Fronttasche
  • leicht zugängliche Seitentaschen
  • Tasche mit Regenhülle im Rucksackboden.

Das gehört bei der Tagestour in den Rucksack

Wechseltrikot, Weste, Armlinge/ Beinlinge, Regenjacke, Schlauchtuch (verwendbar als Stirnband, Halstuch, Schweißtuch), Überziehschuhe (je nach Jahreszeit), Sonnenbrille/ Fahrradbrille, Reparaturset (Schlauch, Flickset, Multitool), Kabelbinder, Luftpumpe, Dämpferpumpe, kleines Fahrradschloss, Taschenmesser, Erste-Hilfe-Set, Sonnencreme, Tape, Verpflegung für unterwegs (Energieriegel, Nüsse), Trinkblase, Kartenmaterial zur Tour, Bargeld.

Für Tagestouren gibt es von Ergon zudem das Gravity Modell BA3 E Protect mit integriertem Rückenprotektor und Fach für Zusatz-E-MTB-Akku.

Für Mehrtagestouren und Transalp: Ergon BX4 Evo

Wer mehrere Tage mit dem Mountainbike durch die Berge tourt, braucht einen Rucksack, der mindestens 25 Liter Packvolumen bietet. Der BX4 Evo von Ergon schluckt sogar 30 Liter und hat ein gut durchdachtes Tragesystem. Dieses verteilt die Last komfortabel auf den Hüftgurt, entlastet die Schultern und fixiert den Rucksack körpernah und pendelfrei am Körper.

Fächer & Taschen:

  • Hauptfach mit zwei Zugängen (von oben und unten) und herausnehmbarem Zwischenboden sowie zwei Netzinnentaschen
  • fleecegefütterte Tasche im Hauptfach
  • großes Frontfach mit drei Netzinnentaschen und Schlüsselfach
  • kleine, schnell erreichbare Reißverschlusstasche auf der Vorderseite
  • zwei große, elastische Seitentaschen mit Werkzeugfächern und Pumpentasche
  • zwei große, elastische Hüfttaschen
  • Kartentasche (im Frontflap)
  • Befestigungsschlaufe für Smartphone-Tasche am Schultergurt
  • Tasche mit Regenhülle im Rucksackboden.

Das gehört bei Mehrtagestouren und Transalp in den Rucksack

Bekleidung: Armlinge/ Beinlinge, Regenhose, Regenjacke, Bike-Socken, Schlauchtuch (verwendbar als Stirnband, Halstuch, Schweißtuch), Überziehschuhe (je nach Jahreszeit), Sonnenbrille/Fahrradbrille, Wechsel-Unterhemd, Ersatz-Trikot, Ersatz-Radhose, leichte Freizeithose, Fleecejacke, T-Shirt, Unterhosen, Socken, Flip-Flops/ Hüttenschuhe.

Allgemeine Ausrüstung: Trinkblase, Ladegerät fürs Handy, Erste-Hilfe-Set, Reise-Apotheke, Hüttenschlafsack, Ohropax, Outdoor-Handtuch, Duschgel/-Shampoo, Zahnbürste und Zahnpasta, Vaseline/ Gesäßcreme, Sonnencreme, Stirnlampe, Fahrradschloss, Taschenmesser, Verpflegung für den Tagesbedarf (Energieriegel, Nüsse), Kartenmaterial, GPS inkl. Akkus, Bargeld, EC-Karte, Ausweis.

Für die Bike-Reparatur: Komplettes Reparaturset mit Minitool, 2 Ersatzschläuche, Klebeband, Kabelbinder, Kettenschloss, Bremsbeläge, Ersatz-Schaltauge, Schalt-/ Bremszüge, Ersatz-Cleats, Ersatz-Speichen, Kettenöl.

Pro Gruppe sollten außerdem zwei Luftpumpen und eine Dämpferpumpe mit auf Tour gehen.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren