8 ter Beitrag von 383 Beiträgen

Testurteil Super für das ROTWILD R.E750 CORE

"Dickster Akku, größte Reichhöhe, konsequenteste Systemintegration. Optisch wie technisch hat das ROTWILD einen gewaltigen Schritt getan", so beginnt der Testbrief der Redaktion EMTB, die in einem Vergleichstest in der Ausgabe 04/2019 sieben E-Enduros unter die Lupe genommen haben. Das R.E750 in der Ausstattung CORE erhält mit dem Testurteil Super auch gleichzeitig den E-MTB Tipp Tour für Touren-orientierte Enduristen.

"Wie gut schlagen sich die langhubigen Kraftpakete im Allround-Einsatz?", dieser Frage stellte sich das Tester-Team und stellt im Verlauf des Tests sehr schnell fest, dass viel Federweg auch beim E-Bike gerne durch noch mehr Federweg ersetzt werden darf. Mit den E-Enduros sollte es also sowohl bergauf, vor allem aber auch bergrunter bestens funktionieren.

Mit moderner Geometrie und leistungsstarkem Motor überzeugt das R.E750 CORE im Test.

Kraftvoll und durchzugsstark

Das ROTWILD präsentierte sich hier als besonders ausbalanciertes Bike: "Die Geometrie ist modern, aber nicht zu extrem. Man sitzt ausgewogen. Der Anstieg fällt mit dem optisch muskulösen Rad leicht. Auch an diesem Test-Bike ist der Brose-Motor lauter als gewohnt und nicht so flüsterleise, wie wir es aus anderen Brose-Bikes kennen. Funktional gibt es aber nichts zu meckern: kraftvoll und durchzugsstark, selbst bei langsamem Tritt."

Der neue Hinterbau mit 163 mm Federweg sorgt zusammen mit dem Fox Float X2 Trunnion Dämpfer in anspruchsvollen Highspeed-Abfahrten für viel Laufruhe.

Am weitesten und am schnellsten

Das Konzept der neuen ROTWILD Modell-Plattform für die Saison 2020 basiert auf umfangreichen Erfahrungen des Entwickler-Profis Lutz Scheffer und seiner Vorliebe für alpines Trailriding. Um entsprechende Reichhöhen in diesem herausfordernden Terrain autonom und ohne Ersatzakku realisieren zu können, waren die Anforderungen an den Akku in der Entwicklung klar: 750 Wattstunden. Mit diesem Ansatz positioniert sich das R.E750 auch bei der E-MTB besonders leistungsstark: "Weit vorne ist auch der 750 Wh-Akku im neuen ROTWILD, das die selbst entwickelte Riesenbatterie an den Brose Motor koppelt und damit den Reichhöhensieg einfährt."

Das R.E750 CORE erzielt im direkten Vergleich die besten Werte bei Reichhöhe und der dabei erreichten Geschwindigkeit. Die E-MTB ermittelt dafür auf höchster Unterstützungsstufe für das R.E750 CORE satte 1.580 Höhenmeter. Mit einer Steiggeschwindigkeit von 19:15 min für 500 Höhenmeter legte das R.E750 CORE die Bestzeit im Test vor.

Auch in Sachen Gewicht legt das ROTWILD die Meßlatte hoch: nur zwei Bikes wiegen weniger, diese sind aber mit leichteren und gleichzeitig deutlich schwächeren Akkus ausgestattet.

Die neue IPU750 sorgt für Bestwerte in der Reichhöhe und macht das R.E750 zum schnellsten Kletterer im Test.

Super und EMTB Tipp Tour

Testurteil Super und der EMTB Tipp Tour, das Fazit fällt eindeutig aus: "Optisch ein Highlight und durch den großen Akku bei der Reichhöhe King. Das ROTWILD ist ein ausgewogenes Touren-Bike mit gutem Handling bergab."

Den gesamten Vergleichstest gibt es nachzulesen in der aktuellen E-MTB.

Alle Details zum R.E750 CORE findet man hier – ebenfalls zu der weiteren Ausstattungsvariante R.E750 PRO.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren