381 ter Beitrag von 435 Beiträgen

Snowbiken: Mit dem Bike durch den Schnee rauschen

Eis und Schnee – da denken die meisten an Bretter. An Skier oder Snowboards. Aber man kann auch auf zwei Rädern durch das weiße Pulver rauschen und muss sein Bike nicht geputzt und poliert in den Winterschlaf schicken. 

Snowbiken ist angesagt! Aber nicht auf umgebauten Drahteseln, die statt Rädern kleine Skibretter angeschnallt haben. Die Rede ist hier von echten Mountainbikes – Enduro, All Mountain oder Cross Country. Diese geländetauglichen Bikes garantieren viel Spaß in verschneiten Bergen und Tälern.

Vor knapp 20 Jahren startete sogar der Versuch, einen richtigen Snowbike-Weltcup aufzuziehen. Das war eine Mischung aus Riesenslalom und Banked Slalom. Damals sind wagemutige Biker mit ihren Zweirädern und dicken Spikes in den Wintersportgebieten der Alpen über die Pisten gerast. Doch es blieb bei einem Versuch.

Heute gibt es nur noch ganz vereinzelt Snowbike-Rennen: In der Schweiz beispielsweise den Glacier Bike Downhill in Saas-Fee (16. März) oder den „La Winter Downhill“ bei Flutlicht im italienischen Val di Sole (20. Februar) oder die Schneefräsn-Events des Lines MTB Magazins in Österreich.

Oberstaufen, Brocken und das Sauerland

Aber man muss nicht in die weite Welt hinausfahren, um snowbiken gehen zu können. In Deutschland bieten das Voralpenland genauso wie die Mittelgebirge genügend Möglichkeiten zum Biken im Schnee – ob nun im Allgäu rund um Oberstaufen, im Harz auf dem Brocken oder im Sauerland. Powder sollte man natürlich meiden. Aber der ist auch gar nicht nötig. Solange das weiße, frisch gefallene Pulver die 30-Zentimeter-Marke noch nicht überschritten hat oder Wege bereits ausgetreten sind, kann man es in Wäldern, auf Trails oder Forstwegen einfach rollen lassen. Auch rund um Großstädte wie München, Köln oder Dresden findet man Snowbike-Touren – direkt vor der eigenen Haustür.

Am Anfang sollte man es allerdings langsam angehen lassen und erst ein Gefühl für den Schnee auf dem Mountainbike aufbauen und entwickeln. Dabei sind Stürze meistens harmlos, bei genügend Schnee fällt man eher weich. Außerdem fordert das Fahren bei Schnee und etwas Eis die technischen Fertigkeiten heraus – ein gutes Training für den Sommer.

Tipps für die Snowbiker-Ausrüstung

Für Touren im Schnee eignen sich Enduro-, All-Mountain- oder Cross-Country-Bike gleichermaßen. Hier ein paar Tipps und Tricks:

  • Unbedingt unter die übliche Bike-Montur wintertaugliche und wärmende Sportunterwäsche anziehen.
  • Dazu ebenso warme, relativ dünne und vor allem wasserfeste Handschuhe tragen, sonst bekommt man nach einem Sturz schnell nasse und eisige Hände.
  • Auch die Füße sollten entsprechend eingepackt und geschützt sein.
  • Eine Mütze, die unter den Helm passt, ist im Winter Pflicht.
  • Wer beim Snowbiken, besonders bei Abfahrten, richtig Gas geben möchte, der sollte sich Spikes für seine Laufräder besorgen.
  • Ganz wichtig: Beim Downhill im Schnee Gewicht nach hinten verlagern und nur ganz leicht lenken! 

Und Wer das Glück hat, dass er mit seinem Bike eine präparierte Piste runterrasen darf und kann, der sollte das unbedingt nutzen. Ein tolles Gefühl, wenn man so auf zwei Rädern durch den Schnee schießt. Der Spaß ist in vielen Wintersportgebieten mittlerweile jedoch aus Sicherheitsgründen kaum noch erlaubt.

Wenn man nach zwei, drei Stunden wieder am Auto oder zu Hause angekommen ist, wartet nach dem winterlichen Bike-Vergnügen noch eine etwas lästige Aufgabe: Schaltung, Bremsen, Laufräder und Lager von Eis und Schnee befreien. Aber nur so garantiert auch der nächste Ausflug mit Bike im Winter ein großes Vergnügen zu werden.

Dieses Video aus Saas-Fee ist ein schöner Vorgeschmack aufs Downhill-Snowbiken:

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren