57 ter Beitrag von 205 Beiträgen

Safety First: Gut gerüstet bei Stürzen mit diesen 7 Tipps

Wer auf der Feierabendrunde oder auf Tour mit dem Mountainbike unterwegs ist, sollte stets ein kleines Erste-Hilfe-Set dabei haben. Nur so ist man bei einem möglichen Unfall bestens gerüstet. Schon ein kleiner Sturz mit einer offenen Wunde kann ohne schnelle Erstversorgung problematisch werden. Mit diesen sieben einfachen Tipps lässt sich das Schlimmste vermeiden, und man dreht in Zukunft seine Runden noch sicherer.

7 nützliche Tipps für Erste Hilfe beim Mountainbiken

 

  • In der Gruppe sollten die Telefonnummern ausgetauscht werden und die Notfallnummern bekannt sein.
  • Jeder sollte ein eigenes kleines Erste-Hilfe-Set mit einem Wundschnellverband, einer kleinen Kompresse, einem Tape, ein paar unterschiedlich großen Pflastern, einer Rettungsdecke und einer kleine Schere dabei haben.
  • Anaphylaxie-Notfallset für Allergiker und den schnellen Einsatz bei Bienen- oder Wespenstichen einpacken.
  • Mit einer Trillerpfeife kann man bei einem Sturz in unübersichtlichem Gelände die Begleiter zurück- und um Hilfe rufen.
  • Unbedingt Informationen zu Unverträglichkeiten, Allergien und eingenommenen Medikamenten mit sich tragen.
  • Kleingeld und Karte der Krankenkasse nicht vergessen.
  • Wer regelmäßig trainiert, sollte auch regelmäßig an Erste-Hilfe-Kursen teilnehmen.

Erste-Hilfe-Kurse bei gibt es z.B. beim DRK, den Johannitern und beim ABS.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren