203 ter Beitrag von 404 Beiträgen

Nadine Rieder feiert ein starkes Comeback in der Weltspitze

Drei Wochen Zwangspause und dann so eine Leistung: Nach ihrer Knie-Verletzung, die sich Team AMG ROTWILD Elitefahrerin Nadine Rieder beim Weltcup Rennen in Lenzerheide zugezogen hatte, gelang Nadine mit einem 13. Platz ein sehr starkes Comeback im schweizerischen Muttenz. Dort hatte sie vor zwei Jahren bereits ihr erstes Elite Rennen gewonnen, beste Voraussetzungen also für eine Standortbestimmung in der verbleibenden Saison.

In das Swiss Bike Rennen mit den Fahrerinnen Sina Frei, Jolanda Neff, Jenny Rissveds und weiteren großen Namen der internationalen MTB Elite war die Sonthofenerin ohne große Erwartungen gegangen: "Da ich nach meinem Sturz drei Wochen komplett aussetzen musste und auch die vergangenen Tage nur mit viel Vorsicht wieder ins Training eingestiegen bin, war ich einfach nur froh mit meinem Bike wieder am Start zu stehen."

Im Rennen hielt sich Nadine nicht zurück, in den Flachpassagen machte sie viel Führungsarbeit und hinterließ mit ihrer aktiven Fahrweise einen überraschend positiven Eindruck. Die erste Rennhälfte war sie noch mit Olympiasiegerin Jenny Rissveds gemeinsam unterwegs, zeigte dann aber ihre Leistungsfähigkeit und konnte der Topfahrerin sogar noch knapp zwei Minuten Zeit abnehmen.

Um die verbleibende Saison noch optimal zu nutzen, steht Ende August das Weltcup Finale im italienischen Val di Sole an, anschließend hat sich Nadine die Teilnahme an der Deutschen Marathon Meisterschaft in Kirchheim/Teck vorgenommen.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren