119 ter Beitrag von 371 Beiträgen

Mit dem E-Mountainbike im Herzen der Alpen

Die Mountainbike-Trails in und um Bormio sind ein persönlicher Tipp von AMG ROTWILD Teamfahrerin Nadine Rieder. Egal, ob alt oder jung, Anfänger oder Fortgeschrittene – in der traumhaften Kulisse des Nationalparks Stilfserjoch findet jeder seinen Trail. Jetzt ist die Entdeckung des lombardischen Bike-Paradieses so unkompliziert und praktisch wie nie zuvor: E-Mountainbikes sind in Bormio angekommen und sie sind gekommen, um zu bleiben.

Das Alta Valtellina hat ein ausgedehntes Trail-Netz im Angebot, dabei variieren die Trails hinsichtlich ihrer Skill-Levels deutlich, so dass für jeden Geschmack und jede Könnensstufe etwas dabei ist. E-Mountainbikes sorgen dafür, dass die Kluft zwischen fortgeschrittenen Freeridern und ambitionierten Freizeitbikern langsam aber sicher kleiner wird. Strecken, die für weniger erfahrene oder trainierte Rider bisher eher ungeeignet waren, werden dank E-MTBs für alle fahrbar.

Die Weltcup-Fahrerin vom AMG ROTWILD MTB Racing Team, Nadine Rieder, die Bormios Trails und Abfahrten wie ihre Westentasche kennt, weiß dies aus eigener Erfahrung: "Körperlich anstrengend bleibt es trotzdem, denn man traut sich auch an steilere Anstiege, die sonst undenkbar wären. Außerdem ist das E-Biken auch eine gute Möglichkeit, um seine Fahrtechnik zu trainieren. Mit dem E-MTB kann ich Kräfte sparen und dadurch mehrere Downhills fahren. Generell birgt das E-Biken – insbesondere für 'Jedermänner' – den Vorteil, dass man damit an Orte kommt, die man mit dem normalen Bike nicht so einfach erreicht. Der Ponte Tibetani Trail (Trail mit den Tibet-Hängeseilbrücken) oder die Gegend um den Passo Gavia sind dafür Paradebeispiele", so die 28-jährige Athletin. Für Nadine ist dabei das R.E+ das ideale E-MTB.

Mit ihren Seen, Tälern und Berghängen ist die atemberaubende, abwechslungsreiche und hochalpine Landschaft Bormios der Traum eines jeden E-Bikers. Die Gegend um die Cancano Seen ist ein erstklassiges Beispiel für diese Vielfalt. Die 16 Kilometer lange Tour um die Seen ist meist flach und daher geeignet für alle Könnensstufen. Aber auch die Bedürfnisse anspruchsvollerer Fahrer werden auf dieser Tour bedient, denn einige Täler sorgen für etwas mehr Herausforderung. Beispielsweise die Route nach Val Mora, die in die benachbarte Schweiz führt, oder auch die Routen nach Val Alpisella oder Val Trela.

Auch bei der Frage, wie viele Kilometer man zurücklegen möchte, können E-MTBs eine entscheidende Rolle spielen, denn mit dem Batterie betriebenen Mountainbike können längere Strecken in kürzerer Zeit überwunden werden. So dauert die berühmte malerische und 13 Kilometer lange Strecke nach Cancano gerade einmal eine Stunde. Kürzer (7 km), aber genauso inspirierend ist der Pedemontana della Reit Trail, dessen zahlreiche Anstiege und Abfahrten mit dem E-MTB ohne weiteres bezwungen werden können. Los geht’s in Pravasivo unterhalb der Bagni Vecci auf der Stelvio-Straße und dann den ganzen Weg nach Teregua Valfurva – traumhafte Aussichten gibt’s gratis als Belohnung dazu.

Doch im Nationalpark Stilfserjoch gibt es noch viel mehr reizvolle Strecken. Die, die sich beispielsweise von Teregua nach St. Caterina Valfurva wagen, können auf dem Weg ein weiteres überwältigendes Panorama genießen. Dieses beliebte Ziel kann im Sommer auch von Bormio 2000 mit der Seilbahn aus erreicht werden. Darüber hinaus verfügt auch das Forni-Tal (Valfurva) über zahlreiche Tracks für alle Könnensstufen sowie auch über einige anspruchsvolle wie beispielsweise die Route über den Zebrù-Pass.

Weitere Informationen zu Bormio gibt es unter www.bormio.eu oder per E-Mail unter: infobormioeu

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren