Know-how: Connected E-Bike - Shimano, Garmin & Co

Wissen / / Zurück zur Übersicht

Mit der E-Tube Project App von Shimano lässt sich aus dem EP8 Antriebssystem noch mehr herausholen. In diesem Artikel erklären wir, welche Möglichkeiten die App bietet und stellen drei Geräte vor, die sich mit dem Shimano EP8 verbinden lassen.

Was bietet mir die Shimano E-Tube Project App?

Die wichtigste Funktion der App ist zweifellos die individuelle Einstellung des Antriebssystems. Die drei vordefinierten Unterstützungsstufen des Motors Eco, Trail und Boost lassen sich mit der App an die jeweilige Fahrsituation und den persönlichen Fitnesszustand anpassen. Pro Fahrmodus kann das Drehmoment in zehn Stufen eingestellt werden. Abhängig von dem gewählten Modus liegt das jeweils maximale Drehmoment zwischen 20 und 85 Nm.

Volle Kontrolle über die Unterstützung: neben den drei Stufen (Eco, Boost und Trail) bietet das Shimano System zwei Profile. Jedes Profil erlaubt zusätzlich eine fein justierbare Leistungsunterstützung. die je nach Gelände angepasst werden kann, um Batterieleistung zu sparen.

Auch die Startunterstützung des Motors lässt sich mit der App pro Fahrmodus in fünf unterschiedlichen Stufen steuern. Darüber hinaus kann man mithilfe der App zwei verschiedene Fahrerprofile definieren. Das macht dann Sinn, wenn man das Rad sowohl zum sportlichen Mountainbiken als auch im Alltag nutzt. Für den Weg zur Arbeit stellt man ein entsprechend energiesparendes Profil ein. Für die Trailrunde am Feierabend wählt man ein sportlicheres Set-up mit mehr Drehmoment und höherer Startunterstützung. Zwischen den voreingestellten Profilen kann jederzeit über das Display einfach gewechselt werden, um das EMTB Erlebnis noch besser zu genießen.

Außerdem werden mit der E-Tube Project App Firmware-Updates durchgeführt, sodass die Motorsteuerung des Shimano EP8 stets auf dem neusten Stand ist.

Auf der Shimano-Website gibt es alle Details zur E-Tube Project und dem Shimano STEPS E-Bike System.

Drei Geräte, die ich mit dem Shimano EP8 Antriebssystem verbinden kann

Mit der Shimano E-Tube Project App lassen sich die elektronischen Komponenten noch besser an den individuellen Fahrstil anpassen. Die Verbindung zwischen Bike und App funktioniert vollkommen drahtlos per Bluetooth LE Verbindung mit dem eigenen Smartphone.

Smartphones

Wer die vollen Funktionen der E-Tube Project App nutzen will, muss dazu sein Smartphone einsetzen. Die App ist sowohl für Android als auch iOS Geräte erhältlich. Dank drahtloser Bluetooth Verbindung kann man dann mit dem Smartphone die Einstellungen der Motorsteuerung sogar während der Tour verändern und gegebenenfalls an neue Gegebenheiten anpassen.

Ob man dazu das Telefon direkt am Lenker montiert und es auch gleich als Bikecomputer oder Navigationsgerät nutzt, ist persönliche Geschmacksache. Das große Display des Smartphones macht die Nutzung der App komfortabel und übersichtlich.

Infos zu den Systemvoraussetzungen und zum Download gibt es auf der Webseite von Shimano.

Navigation mit schneller Routenberechnung, Tracking und Analysemöglicheiten - GPS Geräte wie der Garmin Edge 530 sind bei vielen Bikerinnen und Bikern sehr beliebt. Die Kopplung mit dem Shimano EP8 Motor geht einfach und schnell, auf dem Garmin Display lassen sich dann weitere Informationen wie Unterstützungsmodus, Reichweite u.a. anzeigen.

Navigationsgeräte von Garmin

Auch verschiedene Navigationsgeräte der Garmin Edge Familie lassen sich mit dem Shimano EP8 Antrieb koppeln. Voraussetzung für eine Verbindung ist ein kompatibles Display wie das an den ROTWILD Bikes verbaute Shimano EP800. Denn wie auch beim Koppeln mit dem Handy stellt das Display über den integrierten Bluetooth-Sender die Verbindung zum Garmin-Gerät her. Um das Navigationsgerät zu verbinden, muss das Shimano STEPS-System im Garmin als „Sensor“ hinzugefügt werden.

Nun werden auf dem Display des Navis Informationen zum Fahrmodus, der Reichweite, dem Ladezustand und der Trittfrequenz angezeigt. Außerdem zeigt das Gerät Informationen über den Systemstatus und Warnmeldungen an. Die vollen Funktionen der E-Tube Project App zur Motorsteuerung lassen sich auf dem Garmin-Gerät aber nicht nutzen.

Mehr Informationen zur Kompatibilität von Garmin-Geräten und dem Shimano STEPS-System gibt es auf der Webseite von Garmin.

Auch das sehr durchdachte GPS-Navigationsgerät Sigma Rox 12.0 verbindet sich schnell mit dem Shimano EP8 System. Neben jeder Menge praxistauglicher Features lassen sich auf dem Sigma Display auch wichtige Informationen wie Reichweite, Akkuladezustand und Unterstützungsstufe einbinden.

Sigma Rox 12.0 Sport

Auch der beliebte GPS Bike-Computer Sigma Rox 12 Sport ist mit dem Shimano EP800 Display kompatibel. Ist das Gerät über Bluetooth verbunden, liefert es auf dem großen Display Informationen zum Ladezustand des Akkus, zum gewählten Gang, zur Unterstützungsstufe und der verbleibenden Reichweite. Bei Bikes mit Beleuchtung wird auf dem Display zusätzlich der aktuelle Lichtmodus angezeigt.

Praktisch: Das Sigma-Gerät zeigt in einem Symbol sowohl die Unterstützungsstufe als auch die verbleibende Reichweite an. So ist leicht ersichtlich, wie sich die Reichweite je nach gewählter Unterstützungsstufe verändert.

Wie bei den Garmin-Geräten lassen sich die vollen Funktionen zur Motorsteuerung auch auf dem Sigma-Gerät nicht nutzen. Dies ermöglicht nur die E-Tube Project App auf dem Smartphone.

Mehr Infos zum Sigma Rox 12.0 Sport: Sigma-Webseite.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren