85 ter Beitrag von 338 Beiträgen

Hintergründe zum neuen Brose Drive S E-MTB-Antrieb

Für die E-Bikes von 2018 hat Brose mit dem Drive S einen neuen, sportlichen Motor entwickelt. Im Interview erklärt Horst Schuster, Vertriebs- und Marketingleiter der E-Bike-Antriebe bei Brose, welche Anforderungen es bei der Entwicklung des neuen Antriebs zu erfüllen galt und wie dies in der Umsetzung gelungen ist.

Welche Anforderungen sollte der Drive S als neuer Motor für sportliche E-MTBs erfüllen?

Bei der Entwicklung des Drive-S-Antriebs haben sich unsere Entwickler intensiv mit den spezifischen Anforderungen der sportlichen E-MTB-Fahrer auseinandergesetzt. Der Antrieb soll es E-Mountainbikern ermöglichen, anspruchsvolle Trails mit Wurzelpassagen und Stufen bergauf im Gelände souverän und sicher zu bewältigen.

Sportliche E-MTB-Fahrer bevorzugen eine höhere Trittfrequenz und ein hohes Drehmoment. Neben einer überzeugenden Kraftunterstützung war es uns in der Entwicklung des Antriebs aber auch wichtig, Sportlichkeit und Agilität des Fahrerlebnisses im Terrain zu bewahren. Hardware und Motoren-Setup des Brose Drive S wurden speziell für diesen Einsatz entwickelt.

 

Durch welche Maßnahmen wurde dies umgesetzt?

Beim Drive S haben wir Leistung und Effizienz nochmals gesteigert. Der Hochleistungsantrieb verfügt bei höheren Kadenzen, die von sportlichen Fahrern bevorzugt werden, über 15 Prozent mehr Drehmoment als der Drive T und ein noch sensibleres Ansprechverhalten. Dies wurde durch die Entwicklung einer komplett neuen Elektronik in Verbindung mit einer optimierten Software erzielt.

Die noch feinfühliger eingestellte Sensorik ermöglicht es dem Fahrer, selbst bei steilsten Anstiegen die maximale Motorenleistung zu nutzen und dabei technische Passagen gut zu meistern.

Insgesamt war es uns wichtig, dass Fahrräder mit Brose-Antrieb nicht zum Moped werden, sondern sich wie ein klassisches Mountainbike mit viel Fahrgefühl, Balance und Kontrolle fahren lassen.

 

Welche Vorteile ergeben sich daraus für den Biker?

Der Brose Drive S ist für den Sporteinsatz ausgelegt. Die Motorenkonstruktion sorgt für eine gleichbleibend kraftvolle Leistung unter Dauerbelastung, selbst auf den technisch anspruchsvollsten Trails. Die verfeinerte Sensorik liefert ein noch sensibleres Ansprechverhalten und damit ein extrem gutes Handling im Gelände – das ist gerade bei herausfordernden Fahrstrecken von Vorteil. Der Brose Drive S bietet eine sportliche und zugleich harmonische Trittunterstützung bis 25 km/h.

Wie alle Brose-Antriebssysteme zeichnet sich auch der Drive S durch extrem leise Motorgeräusche und eine Freilauftechnologie aus, durch die sich das Rad auch ohne Motorunterstützung allein durch die eigene Muskelkraft fahren lässt. Speziell für die E-MTB-Anforderungen resultiert all das beim Drive S in einer perfekten Kombination aus überzeugender Kraftunterstützung und natürlichem Fahrerlebnis.

 

Warum wurde die reine Maximalleistung von 90Nm nicht erhöht?

90Nm ist aktuell eines der höchsten Drehmomente auf dem Markt. Statt Forderungen nach noch mehr Leistung überwiegt auf dem Markt vielmehr der Wunsch nach einem noch feineren Ansprechverhalten in schwierigen Fahrsituationen. Gleichzeitig ist dem Kunden aber auch ein dauerhaft zuverlässiger Antrieb wichtig. Der Antrieb muss einer Dauerbelastung der erforderlichen kontinuierlich hohen Leistungsabgabe beim sportlichen MTB-Fahren standhalten. Deshalb haben wir entsprechende Entwicklungsschwerpunkte gelegt. Dass uns dies sehr gut gelungen ist, bestätigen sowohl Fachpresse als auch begeisterte Kunden.

 

In Tests wird der Motor als besonders harmonisch in der Kraftentfaltung beschrieben. Welche baulichen Veränderungen waren hierfür notwendig?

Für den Brose Drive S haben wir eine komplett neue Elektronik entwickelt und gegenüber dem Drive T eine zweistellige Zahl an Elektronikbauteilen ausgetauscht. Kombiniert mit einer optimierten Software ergibt sich so die feinfühligere Sensorik und die damit als besonders harmonisch beschriebene Leistungsentfaltung.

 

Erhöht sich durch das breite Drehzahlband des Drive S auch der Akkuverbrauch?

Die auf den jeweiligen Anwendungsfall optimierte Auslegung des Antriebs hat natürlich Einfluss auf den Akkuverbrauch. Während es beim Brose Drive T primär um Reichweitenoptimierung geht, steht beim Drive S die Höchstleistung beim Sporteinsatz im Fokus.

 

Kann ich meinen bisherigen Brose-Motor gegen einen neuen Drive S austauschen?

Grundsätzlich empfehlen wir keine Umrüstung. Ein E-Bike-Antrieb ist immer auch im Gesamtsystem im Zusammenspiel mit Displays und Akkus zu sehen. Je nach Antriebsauslegung werden andere Akkutypen benötigt, um eine optimale Leistung sicherzustellen. Da sich die Anforderungen an Akkus für Antriebe der ersten Baujahre von den heutigen differenzieren, ist ein Austausch ohne gleichzeitige Aufrüstung des Akkus nicht möglich.

 

Technische Daten des Drive S:

Motortyp: Bürstenloser Innenläufer

Gewicht: 3400 g

Abmessungen: 213 x 150 x 128 mm

Nennspannung: 36 V

Nenndauerleistung: 250 W

Unterstützung Pedelec: Bis 25 km/h

Schiebehilfe Pedelec: Bis 6 km/h

Dichtigkeit: IP56

 

Mehr Informationen gibt es auf www.brose-ebike.com und im großen E-Motoren Test des E-Mountainbike Magazins, in dem der Brose Drive S in vielen Kategorien sehr gut abgeschnitten hat.

 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren