9 ter Beitrag von 383 Beiträgen

E-MTB-Fahrtechnik-Tipps: Sicher durch Serpentinen und Kurven fahren

Früher oder später wird jeder Mountainbiker auf seinen Touren an Passagen kommen, die ohne die richtige Fahrtechnik zu einer heiklen Herausforderung werden. Trails mit engen Kehren erfordern gerade mit dem E-Mountainbike ein wenig Übung und die richtige Kurventechnik. Hier sind fünf Tipps, mit denen im Downhill auch enge Serpentinen problemlos bewältigt werden können.

Nachdem uns MTB-Fahrtechnik-Coach Daniel von Kossak im letzten Beitrag die perfekte Technik zum Meistern von Steilauffahrten erklärt hat, widmen wir uns nun der Abfahrt. Daniel erklärt, wie man dabei ohne das Versetzen des Hinterrads durch enge Kehren und Serpentinen manövriert.

Die 5 wichtigsten Tipps

1. Die richtige Linienwahl

Die Kurve wird in einem möglichst großen Radius durchfahren. Dabei fährt das Vorderrad stets an der äußeren Linie der Kurve entlang.

2. Blickführung und Körperdrehung

Schon beim Einfahren richtet sich der Blick ans Ende der Kehre. Indem wir dorthin schauen, wohin wir fahren wollen, drehen sich Kopf, Schulter, Arm und Hüfte zur Kurve hin. Diese Rotation überträgt sich auf das Bike.

3. Kurvenäusserer Fuß nach unten

Um flüssig durch die Kurve zu fahren, müssen wir das Rad in die Kurve legen. Dabei steht der äußere Fuß unten auf der Kurbel, so entsteht mehr Platz zum Neigen des Bikes.

4. Optimales Tempo wählen

Die Wahl der richtigen Geschwindigkeit ist entscheidend für das flüssige Kurvenfahren. Bremst man in der Kurve ab, kann das Rad nicht mehr so leicht in die Kurve gelegt werden. Deshalb muss das Tempo bereits vor dem Einfahren in die Kurve gedrosselt werden. Beim Durchfahren der Kehre hält man durch leichtes "Schleifenlassen" der Bremse die Geschwindigkeit konstant.

5. In der Kurvenfahrt nicht treten

Die Pedalstellung (kurvenäußerer Fuß nach unten) wird vor der Einfahrt in die Kurve eingenommen. Beim E-MTB wird die Unterstützung abgeschaltet, um beim Korrigieren der Pedalstellung nicht ungewollt Fahrt aufzunehmen.

Gerade das Einschätzen des richtigen Tempos erfordert Übung und Erfahrung. Wer vom konventionellen Mountainbike auf das E-MTB umsteigt, muss sich zudem mit dem höheren Gewicht vertraut machen. Man kann das Durchfahren von engen Kehren zunächst im Flachen üben und sich dann langsam an steileren Passagen versuchen.

Mehr Tipps und Tricks bekommt man übrigens am einfachsten in einem der zahlreichen Fahrtechnikkurse von Rock my Trail mit viel Spaß vermittelt. Ausgebildete MTB Trainer schulen in kleinen effektiven Gruppen - sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren