289 ter Beitrag von 380 Beiträgen

Dritter Platz für Andrea Anjaría in Machalí

Am 05. Juni 2016 fand das Enduro Rennen La Sexta 2nd round in Machalí statt, mit am Start war auch Andrea Anjarí. Nach einem anstrengenden Rennen mit knapp 300 Teilnehmern konnte sie nach drei Spezialprüfungen und fünf Stunden im Sattel den dritten Platz erobern.

Am Trainingssamstag waren die Spezialprüfungen vom Regen des Vortagesnoch extrem nass und verschlammt. Zum Rennen am Sonntag waren die Trails dann dank der Sonne grösstenteils so weit getrocknet, dass ein nicht zu überbietender Grip vorhanden war.  

In ihrem zweiten Enduro Rennen überhaupt nahm Andrea am Enduro 2 mit drei Spezialprüfungen teil. Lange, Kräfte zehrende und mit Wasserfurchen zerklüftete Wege verlangten ihr alles ab. Hier war auch die psychologische Konstitution für den Rennausgang entscheidend. 

Nach 5 Stunden im Sattel kam Andrea völlig erschöpft wieder an der Basis an. Nach einer kleine Erholungspause sagte sie: "Dieses Rennen hatte es in sich. Die Anstiege waren extrem lang mit vielen Schiebepassagen, da es an den steilen Stellen einfach nicht möglich war zu pedalieren. Die Abfahrten waren kompliziert. Es ging durch Furchen, die durch den starken Regen vom Freitag tief ausgehöhlt waren, Steinfelder, Wassergräben und einige Schlammfelder. Wirklich abwechslungsreich und herausfordernd. Am Ende bin ich auf den 3ten Platz gekommen, wobei ich das Gefühl habe, dass meine Zeitmessung in der 2ten Wertungsprüfung nicht in Ordnung war. Die erste und dritte Wertungsprüfung hatte ich mit genügend Abstand auf die zweite und dritte Fahrerinn gewonnen und in der zweiten Wertungsprüfung bin ich nur 4te geworden mit einem Zeitunterschied von fast 2 Minuten auf die Erste. Ich hatte weder mechanische Probleme noch irgendwelche Stürze.”  

Andrea bereitet sich jetzt auf ihr nächstes DH Rennen in Catemu und das nächste Enduro Rennen in Curacaví vor.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren