168 ter Beitrag von 382 Beiträgen

Bike-Tuning: Lupine Blika Helmlampe

Wenn die Tage kürzer werden, ist eine gute Bikelampe auf der Feierabendrunde Pflicht. Einfache Handhabung und zuverlässige Funktion sind in der Praxis wichtige Kriterien einer guten Lampe. Die Blika Helmlampe von Lupine erfüllt diese und noch viel mehr.

Das ist sie:

Die Blika von Lupine ist ein echter Alleskönner und neben dem Biken auch bestens zum Laufen, Klettern oder Campen geeignet. Durch das einfache FrontClick-Wechselsystem ist die Helmlampe im Handumdrehen demontiert.

 

Das kann sie:

Die Blika strahlt mit einer Helligkeit von 2100 Lumen. Sie verfügt über fünf verschiedene Modi: Nah- und Fernlichtfunktion, Rot- und Grünlicht und ein sanftes dimmbares Leselicht. Die Steuerung der unterschiedlichen Modi erfolgt über zwei einfache Tasten, die sich individuell via Smartphone-App konfigurieren lassen. Optional kann die Lampe auch mit dem am Lenker montierten Bluetooth 2-Wege-Funktaster bedient werden.

 

Das macht sie besonders:

Die Blika Helmlampe gibt es in drei verschiedenen Versionen: 

  • Blika 4: Mit einem 3.3 Ah Hardcase-Akku ohne Anzeige.
  • Blika 4 SC: Mit einem 3.3 Ah SmartCore-Akku. Dieser hat eine Kapazitätsanzeige mit integrierter Rücklichtfunktion.
  • Blika 7: Mit einem 6.6 Ah SmartCore-Akku. Dieser hat eine Kapazitätsanzeige mit integrierter Rücklichtfunktion.

Der Akkupack der Blika 4 und 4 SC wird direkt am Helm befestigt. Den Akku der Blika 7 verstaut man im Rucksack oder in der Jackentasche.

 

Fakten:

Produkt: Lupine Blika

Reichweite: 300 Meter

Leuchtdauer (bei hellster Stufe von 22 Watt): 1:05 Std. (Blika 4 & 4 SC), 2:05 Std. (Blika 7)

Preis: Ab 335 Euro (Blika 4)

Infos: www.lupine.de/produkte/helmlampen/blika

 

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren