27 ter Beitrag von 371 Beiträgen

Auf Kurs Richtung Weltcup. Nadine Rieder in Heubach

Das Bundesligarennen Bike the Rock ist ein HC-dotiertes Rennen und gilt kurz vor dem Weltcup Auftakt in Albstadt als letzte Standortbestimmung. Entsprechend hochkarätig war die Damen Kategorie besetzt, knapp 50 internationale Elite Fahrerinnen gaben einen Vorgeschmack auf die kommenden Weltcup Rennen.

Die Bedingungen waren wie auch schon in den vergangenen Rennen vor allem aufgrund des Wetters sehr hart. Nicht nur der Schlamm, sondern speziell die nasse Kälte machten das Rennen zu einer echten Herausforderung.

Start zur 2019er Auflage des Bundesliga Rennens in Heubach. Foto: Armin Küstenbrück, EGO-Promotion

Die Sonthofenerin Nadine Rieder kam vom Start gut weg und verlor erst gegen Mitte des Rennens  durch einen Sturz den Anschluss. Trotzdem zog Nadine nach dem Rennen ein positives Fazit: "Von Runde zu Runde sammelte sich mehr Matsch am Bike an und ich war froh, dass trotzdem alles gut funktioniert hat. Bei den Reifen setzte ich diesmal auf meine Schlecht-Wetter-Reifen, die Continental X-King 2.2. Ich war bis zur Mitte des Rennens in den Top 10 unterwegs.

Hielt sich bis Mitte des Rennens in den Top 10. ROTWILD Fahrerin Nadine Rieder. Foto: Dietze, EGO-Promotion

In der letzten Runde rutschte ich allerdings auf dem nassen Asphalt weg und bin auf den Schuhverschluss und das Schaltauge gefallen. Der letzte Anstieg und auch die Abfahrt wurden nochmal besonders schwierig, da der Schuh kaputt war. Das verbogene Schaltauge machte sich natürlich auch bemerkbar und ich konnte nur noch wenige Gänge fahren. Ärgerlich, aber das ist Rennsport. Alles in allem bin ich aber mit meiner Leistung zufrieden. Weil die vergangenen Trainingswochen so gut liefen, freue ich mich jetzt auf den Weltcup.“

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren