4 ter Beitrag von 222 Beiträgen

Auf Augenhöhe und zur Nachahmung empfohlen – das R.G+ FS im Test

Echte E-Downhiller sind noch neu in der Mountainbike-Szene, es gibt nur wenige Konzepte und sie polarisieren. Gleichzeitig tauchen viele Fragen auf: Ist ein E-Downhiller wirklich auf Augenhöhe mit den normalen Abfahrts-Boliden? Welche Vorteile bietet die Motorintegration und was kann das R.G+ FS von ROTWILD?

Diese Frage stellen sich Magazine genauso wie viele ambitionierten Abfahrts-Fans. Grund genug, dem Gravity-Konzept im Bikepark eingehend auf den Zahn zu fühlen. EMTB und FREERIDE Tester Christian Schleker nahm das R.G+ FS ULTRA 40 deshalb mit in den Bayerischen Wald und kombinierte dort Abfahrtsspaß und Konditionstraining zu seiner eigenen perfekten Bikepark-Mischung.

"Perfekte Tarnung", fasst Schleker seinen persönlichen Eindruck in der EMTB Ausgabe (03.2017) zusammen. "Selbst auf den zweiten Blick sieht das ROTWILD aus wie ein ganz normales Abfahrtsgerät. Brose-Motor und Akku sind perfekt in das Rahmen-Design integriert. Auch die Ausstattung passt gut zum Einsatzzweck – nur die Teleskopstütze will nicht ins Bild passen. Macht aber total Sinn."

Weil der Bikepark Geißkopf neben den klassisch-ruppigen DH-Strecken, hohen Drops und steilen Anliegern auch einen der ersten Uphill-Flowtrails in Deutschland bietet, verzichtete Schleker auf den Lift. Denn so ließ sich das R.G+ FS in all seinen Möglichkeiten ausgiebig testen – bergauf und bergab. Zusammengefasst heißt es im Testbericht: "Schnell ist man mit dem ROTWILD in jedem Fall."

Vor allem aber ist das R.G+ FS ein vollwertiges Downhill Bike, das mit einer modernen Geometrie für uneingeschränkten Abfahrtsspaß sorgt. Das garantiert neben dem 200 mm Federweg insbesondere die Kombination aus 450 mm langen Hinterbau und dem angepassten Reach. Der Praxistest bestätigt das: "Die Geometrie ist gelungen: bergab sicher mit langem Reach, flachem Lenkwinkel und tiefer Position im Rad. Bergauf effektiv mit steilem Sitzwinkel, gutem Druck auf dem Pedal,sanft einsetzender und fast geräuschloser Unterstützung des Brose-Motors."

Besonders leistungsfähig beweist sich das Fahrwerk, auf das die ROTWILD Ingenieure viel Wert in der Entwicklung gelegt hatten: "Das hochwertige Fahrwerk ist fein abstimmbar und arbeitet sehr harmonisch. Bergauf wippfrei und an Rampen stabil im oberen Hub. Bergab ist die Bodenhaftung überdurchschnittlich."

Ob ein E-Downhiller im Bikepark sinnvoll ist? EMTB und FREERIDE Magazin sagen deutlich: "Ja! Die Mischung aus vollwertigem Abfahrtsspaß und heftigem Konditionstraining im Wechsel funktioniert gerade in kleineren Parks mit wenigen Höhenmetern super. Zur Nachahmung empfohlen."

Den kompletten Testbericht gibt es in der EMTB 03.2017 oder in der FREERIDE 04.2017 nachzulesen.

Alle Infos zum neuen R.G+ ULTRA 40 gibt es hier.

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren