David Costas Rodrigues

Umfragen vom 08.08.2019 16:16 Aktualisiert am 11.08.2019 19:59

Fahrradträger Anhängerkupplung

Hallo Zusammen,

ich hab das RE+ Pro in der Größe M und suche einen passenden Fahrradträger für die Anhängerkupplung. Welchen habt ihr oder welchen könnt ihr empfehlen.
userimage

hg-boomer

vom 10.08.2019 13:09
Zum Einwand von Blauhirsch: Ich gebe zu, dass ich mit Fahrradträger zum "Verkehrshindernis" werde, schneller als 140 km/H fahre ich dann nicht. Wenn das beschriebene Problem also "erst" ab 160 km/H auftritt, lässt es sich beherrschen, oder?

JeeP

vom 10.08.2019 14:57 Aktualisiert am 11.08.2019 19:12
Wenn der Akku getrennt vom Rad transportiert wird, ist er Gefahrgut und fällt unter die "Anlage zur Bekanntmachung der Neufassung der Anlagen A und B des Europäischen Übereinkommens vom 30. September 1957über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR)"
Privatpersonen werden von diesen Vorschriften unter bestimmten Auflagen freigestellt.
Zutreffend wäre dazu Punkt 1.1.3.1 a) "Die Vorschriften des ADR gelten nicht für: a) Beförderungen gefährlicher Güter, die von Privatpersonen durchgeführt werden, sofern diese Güter einzelhandelsgerecht abgepackt sind und für den persönlichen oder häuslichen Gebrauch oder für Freizeit und Sport bestimmt sind, vorausgesetzt, es werden Maßnahmen getroffen, die unter normalen Beförderungsbedingungen ein Freiwerden des Inhalts verhindern."
Bei Akkus für E-Bikes kann man immer wieder von folgenden Maßnahmen lesen, die auch für den Versand von Akkus gelten: Innenverpackung welche die Batterie komplett umschließt, Sicherung gegen Kurzschluss, Sicherung gegen unbeabsichtigte Bewegung.
Dazu noch Punkt 1.1.3.7 "Freistellungen in Zusammenhang mit der Beförderung von Einrichtungen zur Speicherung und Erzeugung elektrischer Energie" in dem die in einem Fahrzeug eingebaute Batterie freigestellt wird: "Die Vorschriften des ADR gelten nicht für Einrichtungen zur Speicherung und Erzeugung elektrischer Energie (z. B. Lithiumbatterien, elektrische Kondensatoren, asymmetrische Kondensatoren, Metallhydrid-Speichersysteme, Brennstoffzellen),
a) die in Fahrzeugen eingebaut sind, mit denen eine Beförderung durchgeführt wird, und die für deren Antrieb
oder den Betrieb einer ihrer Einrichtungen dienen;"

ADR:
https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl219014_Anlageband.pdf#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl219014_Anlageband.pdf%27%5D__1565437732976


Passt nicht ganz da es hier um den Versand und nicht privaten Transport geht, aber die Sicherheitsvorkehrungen sind aufgelistet. Merkblatt vom ZVEI bezüglich Versand von Lithium-Ionen Batterien:
https://www.zvei.org/fileadmin/user_upload/Verband/Fachverbaende/Elektrowerkzeuge/Neue_Merkblaetter_zum_Transport_von_Lithium-Ionen-Batterien/Versand-von-Lithium-Ionen-Batterien-2018-ZVEI.pdf
userimage

hg-boomer

vom 10.08.2019 16:24 Aktualisiert am 10.08.2019 16:40
Na dann. Ich ziehe, natürlich mit dem Ausdruck des Bedauerns, meine Empfehlung zurück, den Akku aus dem Unterrohr des RW auszubauen und ohne professionelle Verpackung im Fahrzeug zu transportieren.
Wenn ich aber, und das ist eine ernst gemeinte Frage, das Rad IM Fahrzeug mit eingebautem Akku befördere, dann ist alles takko?

JeeP

vom 10.08.2019 18:08
Ja. Es wird nur zwischen im Rad eingebaut/eingesetzt oder einzeln transportiert unterschieden.
userimage

Blauhirsch

vom 10.08.2019 18:17
@hg-boomer: so wie ich das sehe ist der Atera in der Hinsicht nicht schlechter als die anderen mit längerer aber niedrigerer Führung. Ich fahre mit dem kleinen Atera 200 und das ist kein Problem. Ich sichere allerdings dabei das Vorderrad Richtung Kofferraum und die Rahmenbefestigung zusätzlich mit einem Gurt.
userimage

hg-boomer

vom 11.08.2019 10:49
@JeeP: Womit sich der Irrsinn der Regelung(en) zeigt.... :-)
Btw: Wenn man sich die Hinweise auf der Bosch-Seite zum E-Bike-Transport ansieht, wird darüber nichts erwähnt.

JeeP

vom 11.08.2019 13:50
Ich kenne die Empfehlung von Bosch. "...sicher im Auto zu verstauen" ist zwar kurz gehalten, aber andererseits bekommt jeder Kunde bei Auslieferung einen Schutzkarton für den Akku mitgeliefert.
Die von Bosch getroffene Empfehlung "Wird das eBike mit einem Fahrradträger transportiert, ist der Akku vorher zu entnehmen..." soll wohl verhindern das der Akku während der Fahrt verloren geht. Sich aus der Halterung am Rad lösende Akkus waren bis vor einiger Zeit bei Bosch Systemen keine Seltenheit.
userimage

hg-boomer

vom 11.08.2019 17:30
Hast Du eine Bezugsquelle für diese "Schutzkartons"? Ich habe im www. bisher nichts gefunden.

JeeP

vom 11.08.2019 19:09 Aktualisiert am 11.08.2019 19:59
Die speziellen Kartons kenne ich nur aus dem Großhandel, da diese für Versandzwecke gedacht sind und auch gleich eine entsprechende UN Gefahrgutkennzeichnung haben.
Für privaten Transport muss es nicht unbedingt ein Karton sein. Alles andere was den Akku schützt und keinen Kurzschluss verursachen kann wäre auch möglich.
Ich selbst würde nach einer kleinen Sporttasche (ohne Metallteile) oder Karton suchen, den ich schon habe. Den Akku da mit etwas Noppenfolie einlegen. "Innenverpackung welche die Batterie komplett umschließt, Sicherung gegen Kurzschluss" sehe ich dann als als gegeben. "Sicherung gegen unbeabsichtigte Bewegung" sollte durch normale Ladungssicherung abgedeckt sein.

Noble Lösung wäre eine Tasche wie die E-BAG von Fahrer in Berlin, in die geht aber der Brose Akku ziemlich sicher nicht rein.
Auch andere Akku Schutztaschen gibt es, sind aber immer auf die Bosch und Shimano Akkus ausgelegt und damit zu kurz.
Beides hat auch den Nachteil das die Preise von speziell für E-Bikes gedachten Produkten ungeahnte Höhen erreichen ;-)

Sie müssen angemeldet sein, um zu posten Login / Registrierung

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren