userimage

ROTWILD Team

Moderator

Umfragen vom 24.03.2017 12:52 Aktualisiert am 25.11.2017 23:21

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir würden uns daher freuen, wenn Sie sich ca. fünf Minuten Zeit für unserer Umfrage zur Kundenzufriedenheit nehmen. Nur mit Ihrem Feedback können wir in Zukunft noch besser und Ihren Erwartungen gerecht werden. Die Umfrage wird zu 100% anonym durchgeführt: https://www.umbuzoo.de/q/ROTWILDKundenzufriedenheit/de/

ManneD

vom 27.04.2017 11:45
Guten Tag,
wie zufrieden bin ich mit meinem neuen Rotwild Bike ?

Um ehrlich zu sein: bis jetzt überhaupt nicht!
Gestern habe ich mein neuer Rotwild R.C. +FS bei Zweirad-Center Stadler in Fürth abgeholt. Das Bike war von der Mechanik (Federung, Schaltung, Bremsen) her sehr gut eingestellt. Allerdings war nicht die neueste Firmware eingespielt (nur drei Fahrstufen). Der freundlich Mechaniker schaffte es dann, nach einigen Abstürzen die aktuelle Version zu installieren so -weit so gut. Zu hause bei der ersten Probefahrt stellte ich dann fest, dass wohl der eingestellte Radumfang viel zu hoch war. Auf meiner "Tacho-Messrunde", die ziemlich genau 5km beträgt, zeigte das Bike am Ende 5,9km und viel zu hohe Geschwindigkeiten an. Bei geschätzten 20km/h (und angezeigten 25 km/h) regelt der Antrieb ab - natürlich zu früh !

Erstaunt musste ich feststellen, dass man den Radumfang nicht selbst (über die Menüs) einstellen kann. Darauf hin meldete ich mich samt Bike heute morgen bei Stadler. Ein Mechaniker versuchte dann, die Einstellung durchzuführen, was ihm aber nicht gelang, da das entsprechende Eingabefeld in der Software keine Eingaben zuließ. Ich mußte also das nagelneue Bike dort lasse. Der Techniker versucht, Kontakt mit dem Rotwild Service aufzunehmen.
Außerdem ist mir aufgefallen (bin IT-Techniker in einem große Nürnberger Unternehmen), dass die Software Eingaben wohl nur ab 2200mm zulässt. Der originale Reifen (Conti X-king hat einen gemessenen Umfang von ca. 2185mm)

Sicher verstehen Sie meinen beginnenden Unmut, zumal die Kommentare der Mechaniker über die Einstellsoftware alles andere als Vertrauen versprühten....
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass das Rotwild Eibe mein 16. MTB ist (das erste mit E-Antrieb) und ich in den vergangenen 20 Jahren ca. 180000km im Sattel zurückgelegt habe.
Ich bitte um Stellungnahme.

Gerne auch telefonisch unter 0179 4641886
mit freundlichen Grüßen
Manfred Danner
userimage

Mike

vom 30.04.2017 00:50
Moin,
also an meinem RFR 0.6 nervt mich die Anpassung des Umwerfes, das ist absoluter Murks!
Mit dem 26`er X1 FS bin ich super zufrieden.
Nur die Lackqualität generell, grade bei so hochpreisigen Bikes lässt zu wünschen übrig. Der Lack ist sehr anfällig und empfindlich. Da müsstet Ihr mal nachbessern.
Es kann nicht sein das wenn man Lackschutzfolie entfernt, beim Abziehen einen der Schriftzug anlächelt.

Martin G.

vom 16.08.2017 16:13
Hallo Team Rotwild ,
hab seit 2 Monaten das RE+ , bin damit relativ zufrieden . Besonders : Fahrtechnisch , Performance , Handling , Optik ... ist für ein E-MTB wirklich mega :-) auch der Brose Antrieb begeistert mich sehr.
Was mich aber etwas stört ist die schlechte Lackqualität ( im Steinschlagbereich, Anschraubpunkten etc Lack blättert einfach ab) und die Schutzfolien / Rahmenschutzteile sich teilweise schon lösen.
Ansonsten ein top Bike :-) Danke

MfG Martin

userimage

Wunderpower

vom 25.11.2017 23:21
Hallo Rotwild Team,
ich habe das zweite E-Bike von Rotwild und der Ärger ist beim zweiten noch größer als bim ersten.
Der Reihe nach:
Zuerst ließ sich der Antrieb nicht einschalten bei ca. 200 km. Erst durch weiteres Laden hat sich der Fehler bereinigt und das bike konnte mit Antrieb gefahren werden. Das war aber nicht einfach z ermitteln und ist natürlich auch im Urlaub passiert.
Der Antrieb war prima krätig bis die Kurbeln anfingen durchzurutschen und ich fast mehrfach auf die Fresse gefallen wäre. Also gab es einen neuen Antrieb, der aber keine Power mehr hatte.
Zwischenzeitlich begann die Gabel zu klappern, die auch ausgetauscht werden musste und das zweimal, weil der Kunde die QS gemacht hat.
Die Voderradbremse beginnt ohne Bremsaktivitäten zu schleifen, so dass diese auch schon zweimal zerlegt und gereinigt wurde.
Mittlerweile wurde eine neue Software mit 4 Stufen aufgespielt. Stufe 4 hat ähnlich viel Power wie die alte Stufe 3. Das alles bei einem 4K€ Model RT+ Bike mit weniger als 1200km. Rotwild: Ich nie wieder.

Sie müssen angemeldet sein, um zu posten Login / Registrierung

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren