userimage

Naturbursche

Tech&Talk vom 13.08.2019 21:48 Aktualisiert am 26.01.2020 12:06

Neue Brose Displays

Hallo zusammen,

Brose hat ja jetzt eigene Displays entwickelt. Ich gehe davon aus, dass diese noch diese Jahr zu kaufen sein werden.
Laut diverser Artikel sollen die Displays mit nachrüstbar sein.

Weiß hierzu zufällig schon jemand etwas mehr?
Wie werden die Preise sein?
Können die Marquardt Displays durch die neuen Displays ersetzt werden?

Danke und Gruß Ingo
userimage

Naturbursche

vom 17.01.2020 10:34
@AF360: Für mich ist das sogenannte Dreckdepot kein Fehler!
Wenn man das Rad vorm Kauf ansieht, weiß man, dass sich da der Dreck sammeln wird.
Für mich ist das kein Fehler.
Wer das nicht will, kann sich ja z.B. das Levo kaufen. :-)

Und übrigens hatte ich damals versucht Infos von Brose zu bekommen. Da ich keinen Kontakt bekommen habe, habe ich hier gefragt.
userimage

hg-boomer

vom 17.01.2020 11:25
Weiter oben in diesem Thread war die Rede davon, dass zwischen Bekanntgabe eines Produkts und seiner Markteinführung unverhälnismässig viel Zeit vergeht.

Das ist ein Phänomen, dass heute auf sehr viele Produkte zutrifft. So zeigen die Hersteller ihre Innovationskraft.

Zwei Beispiele sind die E-Modelle von Mercedes (EQC und EQV) sowie der ID3 von VW. Seit Monaten bekannt, öffentlich vorgestellt aber (teilweise) bis heute nicht bestellbar.

Ich glaube auch, dass das der ewige Kampf zwischen Technikern und Vertrieblern ist. Letztgenannten geht es nie schnell genug und sie "verkaufen" schon Produkte, an denen die Techniker noch heftig basteln.
userimage

Adler

vom 18.01.2020 12:42 Aktualisiert am 26.01.2020 12:06
Ich kann es hier noch mal sagen, ich habe bezüglich neuen Displays bei Rotwild und Brose nachgefragt. Von Rotwild kam die Info, dass die neuen Displays ab dem Modelljahr 2021 verbaut werden und von Brose was ähnliches, Sommer 2020.
Und was mein RX750 betrifft, überwiegt immer noch die Begeisterung für dieses Bike. Rotwid beschäftigt bestimmt etliche hoch bezahlte Ingenieure und bei einer Rahmenkonstruktion mit einer Plattform vor dem Hinterrad müsste denen auch bewußt gewesen sein, dass da ein Dreckdepot ohne Ende entsteht. Bei mir sammelt sich schnell mal ein viertel Kilo Schlamm etc. an wobei dann auch das Kettenrad komplett zugeschmiert ist.
Bei so einem teuren Rad muß man sich dann halt selbst helfen um die Konstruktionsmängel zu beheben und so sollte es nicht sein. Das gleiche trifft für das schlecht ablesbare Display zu. Aber für letzteres soll es ja bald Besserung geben. Optimal wäre aber eine Lösung gewesen wie es Shimano anbietet. Bei wirklich allen Lichtverhältnissen sehr gut abzulesen und geschützt montiert, allerdings auch ohne USB. Schauen sich denn Konstrukteure nicht mal bei der Kongurrenz um was die so machen?
Aber wie ich so festgestellt habe, hat jeder Hersteller so seine Macken.
Ein Mitleser schrieb, dass sein nächstes Bike ein Scott wird. Ich hatte ein Scott E-Genius, meine Frau auch. Nach einem halben Jahr Gabel defekt an beiden Rädern, dann Freilauf, Sattelstütze und an meinem bei einer Alpentour in Österreich ist die Felge seitlich und im Speichenbereich auf 30cm Länge aufgerissen. Und dann versuche mal eine neue Felge aufzutreiben. 2 Tage Zwangspause. Habe gefühlt 100 Händler angerufen, Lieferzeit eine Woche. Es gibt aber auch die guten Händler und der in Serfaus hat mir dann aus einem seiner neuen Bikes ein Hinterrad vermacht. Ich hoffe nun, dass ich alle diese Probleme mit dem RX 750 nicht habe. Das Dreckdepot kann man mit einem Schutzblech beheben und das Bloks- Display wird dann irgendwann gegen das Allround ersetzt, kostet zwar, aber dann wäre das Bike für mich so gut wie perfekt.
Übrigens, ein USB Anschluß muß sich ja nicht zwingend am Display befinden, da gibt`s am Bike genug Möglichkeiten. Das ist für jene gemeint die Angst davor haben, dass das Display dann groß wie eine Standuhr wird.
Und ich bin nach wie vor der Meinung, wenn ein USB Anschluß am Bike, egal an welchem, vorhanden wäre, gäbe es genug Leute die den nutzen würden und wenn es nur mal in einer Bike-Pause ist um das Handy etc nachzutanken. Der Bikeakku wäre jedenfalls groß genug

Sie müssen angemeldet sein, um zu posten Login / Registrierung

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren