Susi Huth

Vom Bike-Fieber gepackt, zog es Susi in den ersten Jahren hauptsächlich in den Bikepark, bis sie 2014 mit Downhill-Rennen auf nationaler Ebene begann. Von Rennen begeistert, endete Susi’s Rennkarriere schon im Folgejahr mit einem schweren Sturz bei ihrem ersten European Cup. Seitdem konzentriert sich die Wahlmünchnerin - neben ihrer Leidenschaft für das Downhillen - verstärkt auch auf Enduro und/oder E-Bike. Unterwegs zu sein ist eine der großen Leidenschaften von Susi: Sei es auf Bike-Events, bei Camps oder auf Reisen mit dem Bike. Hier geht es nach Finale Ligure oder Madeira, manchmal zieht es sie die Abenteuerlust aber auch weiter weg wie nach Armenien oder Guatemala.

Name: Susi Huth
Geboren: 12.12.1989
Wohnort: München
Verein: RSV Garching

Susi, WIE SIEHT DEIN TYPISCHER TAG AUS?

Den typischen Tag gibt es bei mir eigentlich nicht. Bei mir regiert eher die Abwechslung. Doch kein Tag darf ohne selbstgemachtes Müsli und Obst beginnen – nach der morgendlichen Zeremonie steht meist das Studium oder die Arbeit an. Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Mathematik in meinem normalen Alltag, um in absehbarer Zeit Schüler im Mathematikunterricht damit zu erfreuen. Abends steht der Sport an. Wenn das Wetter es zulässt, drehe ich in der Umgebung von München noch eine kleine Runde auf den Trails. Ansonsten steht von Joggen, Schwimmen, Pilates bis hin zu Fitnesseinheiten alles auf dem Ausweichprogramm. Typisch sind bei mir eher die Wochenenden, die meist samstags um 6 Uhr beginnen, voll gepackt sind mit Sport in den Bergen – und sonntags erst mit Sonnenuntergang zu Ende gehen.

UND, WELCHE ZIELE HAST DU, WAS TREIBT DICH AN?

Eigentlich gibt es nur ein Ziel für mich: Eine gute Zeit haben und sie genießen! Mich treibt der Spaß am Sport an, das Glücksgefühl, das mir das Biken vermittelt und meine Leidenschaft. Und genau dies vermittele ich auch gerne anderen Menschen: Ich bringe meinen Sport gerne anderen Menschen näher – ob durch Coachings, Touren Guiding oder nur gemeinsames Fahren.

Rennsport / ROTWILD Factory Rider / Susi Huth

„ES POR ESO QUE LO AMAMOS“

Bikeabenteuer statt Reiseführer. ROTWILD Rider Susi Huth auf Trailsuche in Guatemala. Reisen, Backpacking, fern abgelegene Länder – fast jeder hat sich schon einmal auf solch eine Reise begeben. Doch warum nicht das Bike schnappen und fremde Trails erkunden, anstatt Sehenswürdigkeiten aus dem Reiseführer abzuklappern? Biken kann Türen in andere Welten öffnen, neue Bekanntschaften und sogar Freundschaften schließen. Fernab üblicher Touristentouren lernt man fremde Kulturen und Einheimische wirklich kennen und diesmal führte es uns nach Guatemala.

Hier geht es zum Reisebericht