Pedalrückschlag – Kickback-Effekt

Schematische Darstellung Pedalrückschlag

Pedalrückschlag

Ziel unserer Optimierung ist es, die horizontale Längenänderung des Hinterbaus über den Einfederweg möglichst gering zu halten, um den Pedalrückschlag zu reduzieren. Der Pedalrückschlag, auch Kickback-Effekt genannt, beschreibt die Längenänderung der Kettenstrebe über den Ausfedervorgang und wird durch den direkten Abstand zwischen Tretlager und Hinterradachse bestimmt. Beim Ausfedern vergrößert sich der Abstand zwischen Tretlager und Hinterradachse, wodurch die Kettenlängenänderung die Tretkurbel entgegen der Tretbewegung nach hinten zieht. Dies kann zum Verlust der Fahrstabilität führen, wenn die Kurbel im oberen Totpunkt zurückschlägt („Kickback-Effekt) und die Tretkurbel ungewollt entgegen der Tretrichtung „ins Leere“ fällt. Grundsätzlich tritt dieser Effekt bei allen Mehrgelenk-Hinterbausystemen auf.