Kinematik

Unser Ziel ist es, das ideale Federungssystem für jeden Einsatzbereich zu entwickeln, um so maximale Fahrdynamik und Fahrspaß zu gewährleisten. Die Kinematische Analyse des Gesamtsystems bildet daher die Grundlage für unsere Fahrwerksentwicklung. Hierzu zählen die Bestimmung des Virtuellen Drehpunkts sowie der Raderhebungskurve, aber auch der Pedalrückschlag und die Übersetzungsverhältnisse zwischen Hinterbau und Dämpfer.

Virtueller Drehpunkt (Instant Center)

Der Virtuelle Drehpunkt beschreibt einen über den Einfederungsvorgang wandernden Punkt, auch Momentalpol genannt. Wie er ermittelt wird und welchen Einfluss er auf das Fahrverhalten hat, erfahren Sie hier.

Ermittlung des Virtuellen Drehpunkts

Raderhebungskurve

Die Raderhebungskurve hat maßgeblichen Einfluss auf die Mountainbike Kinematik. Sie wird bestimmt durch eine Momentanpolgerade, die durch den virtuellen Drehpunkt und die Hinterradachse verläuft.

Bestimmung der Raderhebungskurve

Pedalrückschlag

Der Pedalrückschlag, auch Kickback-Effekt genannt, beschreibt die Längenänderung der Kettenstrebe über den Ausfedervorgang und wird durch den direkten Abstand zwischen Tretlager und Hinterradachse bestimmt.

Mehr zum Pedalrückschlag

Übersetzungsverhältnisse

Zur Abstimmung der Fahrwerkskinematik mit dem Federelement wird das Übersetzungsverhältnis zwischen Hinterbau und Dämpfer herangezogen. Diese Betrachtung ist meist wegbasierend, d.h. Änderung des Federwegs an der Hinterradachse zu Änderung des Dämpferhubs.

Hier geht es zu den Übersetzungsverhältnissen

Immer up-to-date mit dem ROTWILD Newsletter

Jetzt kostenlos registrieren